Harry Luck


Harry Luck - "Bamberger Zauber", der dritte Fall für Horst Müller und Paulina Kowalska, geht in die zweite Auflage. Kurz vor Beginn des Festivals »Bamberg zaubert« wird. Harry Luck. Leben und Wirken. Harry Luck arbeitete nach seiner Ausbildung zum Redakteur beim Remscheider General-Anzeiger (1993/94) und als freier Journalist für Zeitungen und Hörfunk..

Harry Luck wurde 1972 in Remscheid geboren, wo er das journalistische Handwerk beim Remscheider General-Anzeiger lernte. In München studierte er Politikwissenschaften und arbeitete dort ab 1995 als Autor, Korrespondent und Redakteur.. Diese Reihe wurde vor über fünfzehn Jahren von Harry Luck (*11.09.1972) ins Leben gerufen. Auf fünf Bände ist sie seit dieser Zeit angewachsen. Los ging es mit der Buchreihe im Jahr 2003 und der aktuell letzte Teil der Jürgen Sonne und Frank Litzka-Bücher kommt aus dem Jahr 2008.. "Harry Luck ist ein exzellenter Kenner der bayerischen Politik und verarbeitet seine Beobachtungen in spannende Krimis", sagt der Bundestagsabgeordnete und frühere bayerische Grünen-Chef Dieter Janecek über meinen Politkrimi "Kreuther Komplott"..

Harry Luck, geb. 1972 in Remscheid, lebt in Gauting vor den Toren Münchens und arbeitet als Reporter und Redakteur. Vor seinem ersten Kriminalroman 'Der Isarbulle' veröffentlichte er zahlreiche Bücher aus dem Bereich Humor und Satire.. Harry Luck studierte Politikwissenschaften und arbeitete als Journalist für verschiedene Radiosender, Tageszeitungen und Nachrichtenagenturen, u.a. beim Deutschen Depeschen­dienst und als stellvertretender Ressortleiter für Politik und Kultur sowie als Chef vom Dienst bei Focus Online. Seit 2012 arbeitet er als Pressesprecher und lebt in Bamberg.. (* 11. September 1972 in Remscheid) ist ein deutscher Journalist. Er arbeitete nach seiner Ausbildung zum Redakteur beim Remscheider General Anzeiger (1993/94) und als freier Journalist für Zeitungen und Hörfunk. In München studierte er.

Luck ist Mitglied in der Jury des Agatha-Christie-Preises und der Autorenvereinigung Das Syndikat. Nach seinem Krimidebut 2003 mit Der Isarbulle veroffentlichte er zahlreiche Romane und Kurzgeschichten, unter anderem Wiesn-Feuer, "Das Lächeln.